Überspringen
Alle Pressemeldungen

PCIM Europe digital days: Konferenzprogramm und Registrierung online

17.03.2021

Vom 03. – 07.05.2021 können sich interessierte Teilnehmer online in über 250 Präsentationen über die neuesten Trends der Leistungselektronik informieren. Die Konferenzanmeldung zu attraktiven Frühbucherpreisen ist bis zum 22.03.2021 möglich. Zahlreiche Unternehmensprofile sowie ein umfangreiches Forenprogramm stehen kostenfrei zur Verfügung.

Die digitale Ausgabe der PCIM Europe Fachmesse und Konferenz bietet Teilnehmern an fünf Tagen die Möglichkeit sich über die Trends der Leistungselektronik zu informieren und neue Kontakte zu knüpfen. In Unternehmensprofilen präsentieren Branchengrößen wie Infineon Technologies, Nexperia, Mitsubishi Electric Europe und Wolfspeed ihre Produktinnovationen und Services. In einem umfangreichen Forenprogramm und in Live Webinaren geben Fachleute Einblicke in aktuelle Entwicklungen und stehen im Anschluss für Fragen und direkten Austausch zur Verfügung. Das Thema Leistungselektronik in der Elektromobilität wird erneut in einer eigenen Vortragsreihe behandelt.

Auch teilnehmergesteuerte Jump-In Discussions, in denen sich das Publikum aktiv einbringen und die Agenda gestalten kann sowie eine Impuls Keynote über die Arbeitswelt der Zukunft stehen auf der Tagesordnung. Der umfangreiche Unternehmensbereich der PCIM Europe digital days steht allen Interessierten offen. Teilnehmer können sich ab Montag, den 22.03.2021 kostenlos für das Event-Ticket registrieren.

Hochkarätiges Konferenz- und Seminarprogramm

Ein großer Teil der Konferenz widmet sich Schlüsselinnovationen der Leistungselektronik mit dem Ziel die Leistungsdichte von Komponenten und Systemen deutlich zu erhöhen. Darüber hinaus gibt es einen starken Fokus im Bereich der Forschung und Entwicklung neuer Materialien, um einen neuen Meilenstein in Richtung höherer Betriebstemperaturen bei gleichzeitig verlängerter Lebensdauer von Komponenten und intelligenten leistungselektronischen Wandlern für Automobil- und Industrieanwendungen zu erreichen.

PCIM Europe 2019_1084
PCIM Europe 2019: Professor Leo Lorenz, General Conference Director der PCIM Europe

„Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, diskutieren Experten über neu erreichte Ziele und Erfahrungen bei Leistungshalbleiterbauelementen auf der Basis von WBG- und Silizium-Materialien, über vielversprechende Forschungsergebnisse zu passiven Bauelementen und Schlüsseltechnologien für zukünftige Leistungshalbleitermodule, die bei wesentlich höheren Betriebstemperaturen zuverlässig arbeiten sowie neue Design-Konzepte leistungselektronischer Wandler mit optimiert verteilten parasitären Komponenten und intelligenten digitalen Regelungsstrategien", unterstreicht Professor Leo Lorenz, General Conference Director der PCIM Europe.

Referenten aus Industrie und Wissenschaft vermitteln ihr Know-how unter anderem zu folgenden Themen:

  • Neue Materialien für erhöhte Betriebstemperaturen mit angepassten Wärmeausdehnungskoeffizienten zur Erhöhung der Robustheit und Lebensdauer auf Komponenten- und Systemebene
  • Bewertung und Vergleich von WBG Bauelementen contra Silicon Bauelemente in Traktionsumrichtern in bekannter 1 Level und Multilevel Schaltungstopologie
  • Intelligente digitale Steuerkonzepte für ultraschnell schaltende Transistoren unter Berücksichtigung der Auswirkungen hoher du/dt- und di/dt Werte im gesamten leistungselektronischen System 

Zu den Programmhighlights zählen drei hochkarätige Keynotes, die in diesem Jahr live über die Eventplattform präsentiert werden. Neben einem Vortrag zum Thema „Next-Generation SiC/GaN Three-Phase Variable-Speed Drive Inverter Concepts“ von Johann Walter Kolar, Professor and Director of the Power Electronic Systems Laboratory, ETH Zürich, Schweiz können sich Konferenzteilnehmer auf zwei weitere Keynotes zu „Next Generation of Power Electronics Module Packaging“ von Hannes Stahr, Group Manager Technology - R&D, AT&S, Österreich und „HVDC Grid Challenges Locks and Opportunities“ von Seddik Bacha, Program Scientific Director, SuperGrid Institute, Frankreich freuen. Die Keynotes sind für alle Teilnehmer kostenlos zugänglich.

Ergänzt wird das Konferenzprogramm durch ein praxisorientiertes Seminarangebot unter anderem zum Thema „Reliability Engineering in Power Electronics Systems“ von Frede Blaabjerg, Francesco Iannuzzo und Huai Wang, Aalborg University, Dänemark. Die dreistündigen Seminare finden vom 10. – 12.05.2021 online statt.

Die Anmeldung zur Konferenz ist auf pcim.de/anmeldung möglich. Weitere Informationen zu den PCIM Europe digital days stehen auf der Veranstaltungswebsite pcim.de zur Verfügung.

Über Mesago Messe Frankfurt
Mesago mit Sitz in Stuttgart wurde 1982 gegründet und ist Veranstalter fokussierter Messen, Kongresse und Seminare mit Schwerpunkt auf Technologie. Das Unternehmen gehört zur Messe Frankfurt Group. Mesago agiert international, messeplatzunabhängig und veranstaltet pro Jahr mit 160 Mitarbeitern Messen und Kongresse für mehr als 3.300 Aussteller und über 110.000 Fachbesucher, Kongressteilnehmer und Referenten. Zahlreiche Verbände, Verlage, wissenschaftliche Institute und Universitäten sind als ideeller Träger, Mitveranstalter und Partner aufs Engste mit Mesago-Veranstaltungen verbunden. (mesago.de)

Hintergrundinformationen Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Zur Unternehmensgruppe Messe Frankfurt gehören rund 2.500* Mitarbeitende in 30 Tochtergesellschaften. Das Unternehmen hat im Jahr 2020 einen Jahresumsatz von rund 250* Millionen Euro erwirtschaftet, nachdem das Jahr 2019 noch mit einem Jahresumsatz von 738 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind wir mit unseren Branchen international vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Unsere digitale Expertise bauen wir um neue Geschäftsmodelle aus. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com
*vorläufige Kennzahlen 2020

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.